Menschsein im klassischen Konzert

Felix Zimmermann setzt sich der Aufführungspraxis von klassischen Konzerten auseinander. Die Ächtung jeglicher Regung betrachtet er dabei kritisch. Es sitzen dort Menschen, es lauschen dort Menschen, es geht dort aber zu wie im Schweigekreis. Musik rührt an, Musik bewegt, Musik macht glücklich, Musik bedrückt, man will sich bewegen, man will schreien, man will weinen, aber […]

Musik-Rezeption und Luther

Martin Radermacher (Ruhr-Universität Bochum) denkt in seinem Beitrag „Die protestantische ‚Still-Legung‘ der Musik: Ein (längst überfälliger) Beitrag zum Luther-Jahr“ über Zusammenhänge zwischen Protestantismus und Musik-Rezeption nach. Musik ist einerseits auf Bewegung angewiesen (ohne Schwingung kein Schall) und besitzt andererseits fast unwiderstehliche Bewegungssuggestionen – die in unserem gutbürgerlichen Konzertsaal mit fast gleicher Macht eingepfercht wird. (…)  […]